Innungslogo Firma HefenbrockHeizungs- & Sanitärtechnik Wittstock

 


NetZähler
Firmenlogo von Hefenbrock Heizungs- & Sanitärtechnik 16909 Wittstock

Wärme und Warmwasser ohne teure Energierechnung?

Sie möchte noch mehr von der Kraft der Sonne haben und die Potenziale so weit wie möglich nutzen? Dann ist eine Solaranlage empfehlenswert, die nicht nur Warmwasser bereitet, sondern auch gleichzeitig die Heizung unterstützt. Für eine größtmögliche Energieeffizienz sollte die Solarlösung dann mit einer der neuen Brennwerttechniken kombiniert werden.

Deutschland das Sonnenland – sehen Sie selbst

Verteilung der Sonnenstunden in Deutschland

Sonnenstunden in Deutschland

Auch wenn man es manchmal kaum glauben mag: In Deutschland scheint die Sonne viel mehr, als man denkt. Jedes Jahr können wir zwischen 1300 und 2000 Sonnenstunden genießen. Und schon mit 1300 Sonnenstunden kann heute eine effiziente Solaranlage  den Großteil des Energiebedarfs für die Trinkwassererwärmung abdecken.

Verteilung des Energiebedarfs über die Monate eines Jahres

monatliche Verteilung des Energiebedarfs

Energiebedarf in Wohngebäuden bei Solarnutzung

Die Sonne schenkt uns Energie

Mit einer Solaranlage der Firma Buderus lässt sich die unerschöpfliche Energiequelle der Sonne anzapfen. Der Einsatz lohnt sich finanziell genauso wie für die Umwelt. Man spart wertvolle Brennstoffe und senkt dadurch die eigenen Heizkosten. Schon bei einer Kollektorfläche von nur 6 m² wird die Freisetzung von bis zu 1000 kg CO2 pro Jahr vermieden. Natürlich bietet die moderne Solartechnik alle Möglichkeiten, ob bei einem geplanten Neubau oder der Aufwertung bestehender Heizungsanlagen, ob nur bei der Erwärmung von Trinkwasser oder auch bei einer Heizungsunterstützung.

Planung einer Solaranlage

Um die Solarenergie so effizient wie möglich zu nutzen, sollte eine möglichst günstige Position des Kollektorfeldes festgelegt werden. Das heisst: Ausrichtung nach Süden und ohne Verschattung durch Bäume oder Nachbarschaftsgebäude.

Die Größe der Kollektorflächen richtet sich nach der Anzahl der Personen im Haus. Überschlägig rechnet man 1m² bis 1,3m² Nettofläche pro Person bei Flachkollektoren und  0,8 m² bis 1,0 m² bei Röhrenkollektoren. Für den Warmwasserspeicher sollten 40 bis 60 Liter Speicherinhalt pro Person eingeplant werden.

Was fördert der Staat?

Kurz: Alles, was die Umwelt entlastet und Energie spart. Die Nutzung regenerativer Energien wird daher besonders von Bund, Ländern und Kommunen finanziell unterstützt. Gerade bei Solaranlagen lohnt es sich, wegen der hohen Förderung schnell zu handeln: So gibt es vom Bund zurzeit mindestens 410 € pro Anlage und darüber hinaus 60 € für jeden weiteren m² bei solarer Warmwasserbereitung. Bei solarer Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung erhält man bis 40 m² Kollektorfläche 105 € pro m². Darüber hinaus gehende Anlagen werden mit 45 € je angefangenem m² Bruttokollektorfläche gefördert.

Neben der Direktförderung für die Kollektorfläche werden zinsgünstige Darlehen durch das KfW Kreditprogramm angeboten. Diese beinhalten einen günstigen Zins und sind auf 20 Jahre festgeschrieben – beim Austausch eines alten Heizgerätes gegen den Einsatz von Solartechnik. Die Antragsformulare sind bei der jeweiligen Hausbank erhältlich.

Eine Übersicht über die aktuellen Förderprogramme sind in einer Datenbank für Fördermittel zusammengestellt. Hier finden Sie auch Neuigkeiten zur Energieversorgung, Hinweise zu Finanzierungshilfen sowie aktuelle Tipps zur Antragsstellung.

Solarpaket mit Hochleistungs-Flachkollektoren

Solarpaket mit Hochleistungs-Flachkollektoren Logasol SKS 4.0

Solarpaket mit Hochleistungs-Flachkollektoren Buderus Logasol SKS 4.0

Vorteile

Komplettpaket mit ertragsstarken Systemkomponenten

Hohe Effizienz durch abgestimmte Systemtechnik

Für Neuanlagen oder zur Nachrüstung geeignet

Technik

Hochleistungs-Flachkollektoren Logasol SKS 4.0 mit Befestigungssystem für Überdachmontage oder Dachintegration

Bivalenter Warmwasser-Speicher Logalux SL mit Thermosiphontechnik, wahlweise auch mit bivalentem Warmwasser-Speicher Logalux SM, blau oder weiß verkleidet

Komplettstation KS0105 mit Solarregler Logamatic SC20 bzw. Solarmodul SM10 oder ohne Regelung (zur Kombination mit Solarmodulen FM244 und FM443)

20 Liter Solarfluid und Membran-Ausdehnungsgefäß

Wie funktioniert eine Solaranlage technisch?

Hier können Sie sich eine Flash-Animation herunterladen und verstehen, wie eine Solaranlage in der Praxis funktioniert!

Zurück zur Seite Heizung oder weiter zur Seite Produkte